FN-Vorstandsmitglied reitet beim Pferdefestival Redefin - Holger Wulschner
 
Redefin - Im vergangenen Jahr war er beim Pferdefestival Redefin der erfolgreichste Reiter aus Mecklenburg-Vorpommern, als Ranglistenkönig von Mecklenburg-Vorpommern im Springen kehrt er zurück. Für Holger Wulschner hat sich in den 12 Monaten seit dem Pferdefestival 2016 einiges verändert. Aktuell wurde der Springreiter aus Passin in das Spitzengremium der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN) gewählt. Beim Pferdefestival vom 12. - 14. Mai auf dem Landgestüt Redefin ist also ein FN-Vorstandsmitglied in Weltranglistenprüfungen im Einsatz. Für das Weltcup-Finale in Omaha konnte sich Wulschner qualifizieren, verzichtete aber, weil sein Pferd nicht hundertprozentig fit war. Am vergangenen Wochenende gewann der 53 Jahre alte Profi den Großen Preis von Mannheim und kurz zuvor wählte die Mitgliederversammlung des deutschen Reitsportverbandes Wulschner in den Vorstand. Vor einiger Zeit bereits habe FN-Präsident Breido Graf zu Rantzau ihn gefragt, ob er sich vorstellen könne, mit zu arbeiten. „Ich habe mich erstmal erkundigt, welche Verpflichtungen ich eingehe und dann überlegt“, so Wulschner, „meinen Betrieb habe ich ja schon vor einiger Zeit etwas verkleinert, also war die Entscheidung nicht so schwer.“ Nicht nur meckern - auch machen Der Expertise und Erfahrung des gebürtigen Brandenburgers vertrauen auch die Kollegen, denn vor wenigen Wochen wählten sie Wulschner zu einem von zwei deutschen Aktivensprechern im Bereich Springen. Holger Wulschner hat sich genau überlegt, warum er die Ämter antritt. „Meckern können ja immer alle“, weiß der Springreiter, „aber man muss dann auch mal machen. Ich denke ich habe einen anderen Blickwinkel, weil ich eben selbst international reite und auch veranstalte.“ Diese Perspektive kann der Profi für beide Aufgaben einbringen. Zum Pferdefestival Redefin bringt Holger Wulschner BSC Cha Cha Cha und Catch me mit. Beiden darf man die größeren Aufgaben ohne weiteres zutrauen. Die Youngster-Tour läßt Holger Wulschner in diesem Jahr aus, weil die Nachwuchspferde ein paar Tage Pause machen. „Das wird ganz entspannt für mich in Redefin“, so der DKB-Team-Athlet. Allerdings ist es mit der Entspannung im Championat von Lübz am Samstag und im Preis der Deutschen Kreditbank AG am Sonntag spätestens vorbei. Diese Prüfungen wollen alle gewinnen und Mecklenburg-Vorpommerns Springreitern werden die Daumen rings um den Parcours besonders gedrückt…. Sitzplatztickets und Stehplätze - günstig und auch sogar zum Nulltarif Platz bietet das Pferdefestival Redefin auf dem Landgestüt Redefin in Hülle und Fülle. Stehplätze gibt es zum Nulltarif, lediglich Sitzplatzkarten für die überdachte Tribüne sind am Freitag für zehn Euro, am Samstag und Sonntag für 15 Euro erhältlich. 
 Informationen zum Pferdefestival Redefin 2017, Impressionen, Nachrichten und Details zu Preisen und Plätzen gibt es im Internet unter: www.pst-marketing.de. Ganz einfach finden Sie die Veranstaltung unter #PferdefestivalRedefin .

11.05.2017
(Comtainment GmbH)