„Wollen eine konstruktive Diskussion um den Dressursport fördern“
 
Mannheim - Auf reges Interesse stieß am Samstag bei den Dressurprüfungen das Spectator Judging presented by SAP. Dabei können Dressur-Fans erstmals beim Maimarkt-Turnier selbst Wertungsrichter spielen. Wer es versucht, wird feststellen: Die Aufgabe der Offiziellen ist knifflig! Und die Ergebnisse sind höchst spannend zu vergleichen. „In der Einlaufprüfung zum Nürnberger Burgpokal haben sich 30 bis 40 Zuschauer beteiligt“, freute sich Marie Kersig (Black Horse One), die für die kostenlose App zum Spectator Judging verantwortlich zeichnet. „Wir wollen mit dieser App die Dressur spannender machen, eine konstruktive Diskussion um den Dressursport fördern und den Fans eine engere Beteiligung ermöglichen“, erklärte Henrike Pätz von SAP – das Software- Unternehmen aus Walldorf tritt als Sponsor der App auf. Der Zuschauer kann, ebenso wie die offiziellen Richter, jede Lektion einzeln bewerten oder aber eine Endnote für die Gesamtperformance des Reiters geben. „Anfangs waren wir skeptisch, aber die Zuschauer sind sehr fachkundig und liegen sehr nah an den ersten vier Plätzen der Richterwertungen“, bestätigte die renommierte Dressurrichterin Katrina Wüst die Kompetenz der beteiligten Zuschauer.

07.05.2017
(Pressemitteilung)